Unsere Top Angebote
Skiurlaub ab 89 Euro pro Woche

Für Sparfüchse: Selbstversorger Unterkünfte ab € 25 pro Tag. jetzt zum Angebot →

Skiurlaub max. € 159 pro Person und Woche in der Schweiz. jetzt zum Angebot →

Frühbucher Rabatt: frühzeitig Winterurlaub buchen und sparen. jetzt zum Angebot →

Alpendeal: jeden Tag ein neues Angebot mit bis zu 70% Rabatt. jetzt zum Angebot →

Alle Skiurlaub Angebote anzeigen →
Ski-Ferienhäuser in der Schweiz →
Skihotels in der Schweiz →

Arosa

Arosa Pistenplan

PISTENPLAN (anklicken zur vollen Ansicht)

Inhaltsverzeichnis

  1. Lage
  2. Geschichte
  3. Pisten
  4. Lifte
  5. Après-Ski
  6. Fazit
  7. Skigebiet im Überblick

1. Lage

Etwa 34 km von Chur entfernt im Schweizer Kanton Graubünden liegt das Skigebiet Arosa, das mit dem Skigebiet Lenzerheide eine Einheit bildet. Damit ist das Skiresort das größte zusammenhängende Gebiet in Graubünden. Zusätzlich ist durch die Verbindungsbahn Arosa und Lenzerheide ein neuer, großer Raum für Pistenspaß entstanden. Skifahren kann man in Arosa auf 225 km präparierten Pisten, zusätzlich gibt es für Snowboarder einen bestens ausgestatteten Funpark, 3 Skischulen und 4 Kinderparks. Ein kostenloses Skibus macht den Skiurlaub noch komfortabler und ein Skiverleih, -service und die Talabfahrt nach Liftschluss runden das Angebot ab. Und als ob das nicht genug wäre, um einen perfekten Skiurlaub zu genießen, können Winterfans in Arosa auch auf Skisafari gehen, den Entspannungsberg am Brüggerhorn genießen und Knirpse im Junior Magic Park Spaß haben. Auch die Anreise ins Skisportparadies gestaltet sich einfach. Nach Chur führen drei Autobahnen – aus Richtung Zürich, Deutschland und aus Italien. In Chur fährt man von der Autobahn ab und biegt dann im Ort selbst auf eine kleine Straße Richtung Arosa ab. Dann folgt man einfach der Beschilderung, allerdings sollten Urlauber unbedingt Winterausrüstung mithaben. Denn bei Schneefall sind Schneeketten ein Muss, sonst gelangt man nicht zur Talstation in Arosa, die auf 1739 m Seehöhe liegt. In Arosa selbst kann man sein Fahrzeug kostenpflichtig parken und geht dann noch etwa 500 bis 800 m zur Talstation.

2. Geschichte

Arosa war bis weit ins 19. Jahrhundert hinein ein kleines und abgeschiedenes Dorf, denn durch das Plessurtal nach Chur gab es keine Straße. Aber bereits 1870 verbrachten die ersten Urlauber den Sommer in dem Ort und 1883 ging es mit dem Tourismus richtig aufwärts. Das Dorf wurde nämlich als Luftkurort entdeckt und 1888 eröffnete ein Sanatorium. Der Wintersport wurde in Arosa um 1900 populär und 1938 wurden die ersten Skilifte in Betrieb genommen. Der damals längste Skilift der Schweiz, der Hörnlilift, wurde gebaut und Arosas Entwicklung zum Wintersportort war nicht mehr aufzuhalten. 2013 wurde dann die Verbindungsbahn zum Skigebiet Lenzerheide gebaut.

3. Pisten

Der Pistenplan besteht im Skigebiet Arosa aus 111 km leichten, 87 km mittelschweren und 27 km Routen. 105 km Pisten sind beschneit und 3 km beleuchtet. Insgesamt kann man also auf 225 km präparierten Pisten Skifahren und Snowboarden. Letzteres kann man aber auch im Funpark, der 1 Halfpipe, 1 Boardercross, 13 Jumps, 7 Corner, 6 Rails und 2 Waverides aufzuweisen hat. Da bleiben bei Boardern wohl kaum Wünsche offen. Im Junior Club Arosa warten dann Figuren und Zauberteppiche auf die Kleinsten und auch Eissportfans kommen in Arosa nicht zu kurz. Denn das Skigebiet verfügt über Möglichkeiten zum Schlittschuhfahren, Curling, Eisstockschießen und für Eishockey. 2014 neu im Angebot ist der Indoor Spielplatz „Bärenhöhle“ für Kinder bis 14 Jahre.  Alle Pisten-Details im Steckbrief

4. Lifte

Auf die weißen Hänge kommt man in Arosa mit 16 Schleppliften, 18 Sesselliften, 3 Gondeln, 4 Luftseilbahnen und 1 Zauberteppich. Eine komfortable und angenehme „Anreise“ zur Piste ist also gesichert. Die neue Verbindungsbahn zur Lenzerheide bietet zudem noch mehr Skispaß für Groß und Klein. Nach Liftschluss ist außerdem noch die Talabfahrt möglich. Talstationen sind Arosa, Prätschli und Innerarosa.  Alle Lift-Details im Steckbrief

5. Après-Ski

Und was macht man nach der letzten Abfahrt in Arosa? Na, man lässt sich bewirten und feiert. Das kann man gut in 8 Hütten und Bergrestaurants sowie 7 Après-Ski-Bars im Skigebiet. Im Skiurlaub ordentlich Sonne tanken, kann man auf der Tschuggerhütte oder Carmennahütte. Aber auch ein Stopp bei der Gipfelbar Weisshorn lohnt sich. Im Ort selbst gibt es dann noch einige Bars, in denen Pistenfans noch gut Party machen können. Zum Beispiel die Bar Boomerang in der Nähe der Talstation oder auch eine der 5 Diskotheken.

6. Fazit

Arosa lässt keine Wünsche offen. Das Skigebiet bietet sowohl für Skifahrer als auch Snowboarder aller Leistungsstufen optimale Verhältnisse. Besonders Einsteiger und Familien werden einen Skiurlaub in Arosa genießen. Unter Umständen könnten Profis die eine oder andere Herausforderung vermissen, allerdings macht das Panorama das wieder gut. Selbst Partylöwen werden sich in Arosa wohlfühlen. Das Ergebnis unseres Tests ist also klar: Ein Skiurlaub in Arosa ist auf jeden Fall eine Reise wert.

7. Das Skigebiet Arosa im Überblick

a) Pisten
Leicht: 111 km
Mittel: 87 km
Schwer: 27 km
Routen: 0 km
Gesamt: 225 km
Beleuchtet: 3 km
Beschneit: 105 km

b) Liftanlangen
Schlepplifte: 16
Sessellifte: 18
Gondeln: 3
Luftseilbahnen: 4
Standseilbahnen: 0
Zauberteppiche: 1
Gesamt: 42
Besonderheiten: Spezieller Kinderlift

c) Preise
Tageskarte: 69 CHF (ca. 57.27 €)
   - 5 Tage: 292 CHF (ca. 242.36 €)
Tageskarte Kinder: 23 CHF (ca. 19.09 €)
   - 5 Tage: 97 CHF (ca. 80.51 €)
Tageskarte Senioren: 59 CHF (ca. 48.97 €)
   - 5 Tage: 248 CHF (ca. 205.84 €)
Besonderheiten: Gruppentarife

d) Meereshöhe
1229 - 2865 m ü.N.N.

e) Offizielle Internetseite
http://www.arosa.ch/de/winter



Weitere Informationen

Buchen Icon
Jetzt den Skiurlaub in der Schweiz buchen
Die besten Angebote und Unterkünfte: mit unserer bequemen Buchungsmaske den Skiurlaub in der Schweiz buchen.
Skigebiete Icon
Die besten Skigebiete in der Schweiz
Die beliebtesten & besten Skigebiete in der Schweiz. Getestet und bewertet von unseren renommierten Experten.

Previous post:

Next post: